Elopement im Rathaus Jever

von Julia und Michael

Was sollen wir sagen: Wir hatten in Jever noch nichtmal richtig eröffnet, folgte auch schon die erste Anfrage dieser zuckersüßen Familie.

Und diese Beiden (ok, eigentlich waren es drei) haben uns gleich mitten ins Herz getroffen. Seid bereit für Julia und Michael (und die kleine Josie, die hier aber inkognito bleibt).

Getting Ready – auch zu Zweit schön

Spiegelung

Wir lieben ja ganz besonders die Paare, wo es erstmal heißt: Erwartet aber jetzt nicht zu viel – wir sind nicht so die romantischen.

Die kleine Familie wünschte sich eine eine ganz intime Hochzeit unter sich in unserem schönen Jever. Die ersten Momente durften wir schon beim Getting Ready im Friseursalon Schleebaum einfangen und wir merkten schnell: da ist doch ein wenig mehr Aufregung als vielleicht anfangs angenommen! Hier mal ein Hände kneten, da mal ein doppeltes nach dem Personalausweis schauen – nur sicherheitshalber versteht sich. Auch praktisch: Die kleine Familie hat direkt im Hotel neben unserem Studio gewohnt. So einen kurzen Weg zu unserem Brautpaar hatten wir auch noch nie.

Neue Socken für den Bräutigam

Schnell in die neuen Socken geschlüpft und auf geht es Richtung Rathaus Jever. Prompt treffen wir auf den Mitarbeiter bei dem wir uns erst vor ein paar Tagen umgemeldet haben um “richtige” Jeveraner zu werden und der nun unser Paar verheiraten wird – Zufälle gibt es!

Das schöne an Elopements – also Trauungen “zu zweit” – ist, dass man den gesamten Tag wunderbar frei gestalten kann. So haben wir erstmal nach der Trauung zusammen einen Kaffee getrunken und für die Lütte gab es ein Eis – Stärkung für das kleine Porträt Shooting! Anschließend ging es in den wunderschönen Schlossgarten von Jever. Es folgte ein kleiner Spaziergang, Enten und Pfauen(!) füttern, fangen spielen mit der süßen Josie und ein Sekt to-go.

Portrait-Shooting im Schlossgarten Jever

Viele wunderschöne Momentaufnahmen und Familien-Portraits waren schon im Kasten, da haben wir die beiden noch in einem innigen Moment festgehalten. Ganz vielleicht kullerte bei Ilka eine kleine Träne die Wange herunter – sie sagte es wäre der Wind gewesen.
Aber was sagt ihr wenn ihr diese Fotos seht?! 😉

Wenn wir uns die Fotos heute so ansehen wird uns immer noch ganz wohlig warm ums Herz – das ist, was wir an unseren Job so lieben!

Wir hoffen dass wir die 3 ganz bald wiedersehen und werden diesen tollen Tag wohl nie vergessen.